Gesundheitsnews

Nachrichten aus der Gesundheitsbranche

22.05.2015 - 15:06:

Janssen erhält positive Stellungnahme des CHMP, das IMBRUVICA® (Ibrutinib) zur Behandlung von Morbus Waldenström empfiehlt

Beerse, Belgien - Die Originalsprache dieser Pressemitteilung ist Englisch. Übersetzungen ins Deutsche, Französische und Spanische werden von PR Newswire als besonderer Service für seine Kunden angeboten. Ein seltenes B-Zell-Lymphom, für das keine von der EMA genehmigten Behandlungsoptionen verfügbar sind Janssen-Cilag International NV (Janssen) gab heute bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP)... Weiterlesen

22.05.2015 - 07:30:

Ein Monat nach dem Erdbeben in Nepal: "Menschen ohne Häuser, aber nicht ohne Hoffnung" / CARE-Nothilfe erreichte bereits mehr als 23.000 Menschen / Menschen brauchen vor Monsun Dach über dem Kopf

Bonn : Einen Monat nach dem verheerenden Erdbeben der Stärke 7,8 brauchen hunderttausende Menschen weiterhin ein sicheres Dach über dem Kopf.... Weiterlesen

22.05.2015 - 12:35:

"Videospiele - Revolution einer Generation" / Dokumentation über die Welt der Spiele

Mainz : Mittwoch, 27. Mai 2015, 21.05 Uhr, 3sat Erstausstrahlung Sie sind der Auslöser vieler familiärer Streitigkeiten, viele Eltern... Weiterlesen

22.05.2015 - 10:07:

Big Data und Gesundheit im Fokus der Jahrestagung des Deutschen Ethikrates

Über 500 Menschen sind am gestrigen Donnerstag der Einladung des Deutschen Ethikrates zu seiner Jahrestagung nach Berlin gefolgt, um über... Weiterlesen

22.05.2015 - 09:30:

Offshore Windpark alpha ventus, Riffgat, Global Tech I und Trianel Windpark Borkum / Gemeinsame Rettungskette auf See vereinbart

Aachen/Oldenburg/Hamburg : Es ist ein Novum in der deutschen Offshore-Windkraft: Die Windparkbetreibergesellschaften Deutsche... Weiterlesen

22.05.2015 - 06:30:

Dachverband Geistiges Heilen e. V. warnt vor Teilnahme an dubioser Studie

Baden-Baden : Der geschäftsführende Vorstand des Dachverbands Geistiges Heilen (DGH) e. V. warnt Menschen mit heilenden Fähigkeiten vor der... Weiterlesen

21.05.2015 - 19:22:

Teile der Asklepios Klinik Höxter nach Brand geräumt

Höxter : - Feuer nach kurzer Zeit gelöscht. - Nach derzeitigem Sachstand sind keine Patienten zu Schaden gekommen. - Sechs... Weiterlesen

21.05.2015 - 16:28:

EU-Arzneimittel-Richtlinie für gefälschte Medikamente; Aegate-Zusammenfassung als reale Bewertung aus Belgien

Cambridge, England - EG-Richtlinie zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen - Zwecks Leistungsvergleich zur Expertise und zum... Weiterlesen

21.05.2015 - 13:21:

CMC Biologics erweitert GMP-Produktionskapazität in Europa

Weiterlesen...

 

21.05.2015 - 12:37:

Einladung zur Pressekonferenz / Michael Tsokos & Saskia Guddat: Deutschland misshandelt seine Kinder / Ein Jahr nach dem Skandal - Was ist passiert?

Weiterlesen...

 

21.05.2015 - 09:02:

Engagieren und Risiken reduzieren: BioPharm America(TM) 2015 bringt Entscheidungsträger der Biowissenschaften vom 15.-17. September in Boston zusammen

Weiterlesen...

 

21.05.2015 - 08:19:

Gewalt am Arbeitsplatz: Tabus aufbrechen

Weiterlesen...

 

21.05.2015 - 07:15:

Warum in die Ferne schweifen?! Umfrage: Jeder Dritte bereist mit seiner Familie Ziele im Inland - Viele Familien mit kleinen Kindern verzichten aufs Wegfahren

Weiterlesen...

 

1 2 3 4 ... 6 7 8 ...

Nachrichten zu Themen aus Medizin, Gesundheit, Wissenschaft und Forschung bieten wir Ihnen in zwei Formaten:
In unserem Magazin berichten wir in tiefgreifenden Artikeln oder Themenspecials.
Im Presseticker finden Sie Informationen aus dem ots-Newsticker*.


Aus unserem Magazin:

Hühneraugen: Ursache und Behandlung

HuehneraugeSchöne Füße sind nicht nur ein ästhetisches Ideal, sondern auch für die Gesundheit wichtig. Gleich zwei Gründe, Hühneraugen möglichst früh zu behandeln.
Hühnerauge ist nur eines von vielen Namen: Anzutreffen sind neben Hühnerauge nämlich auch Krähenauge, Leichdorn und Klavus. In jedem Fall handelt es sich stets um dasselbe Hautbild: Eine punktuelle Verdickung der Hornhaut der Füße, die optisch dem Auge eines Huhnes gleichen soll.

Beim Hühnerauge handelt es sich nicht um eine Erkrankung im engeren Sinne, das heißt, es spielen keine Erreger eine Rolle, weshalb Hühneraugen auch nicht ansteckend sind. Die Ursache der Hornschwielenbildung ist vielmehr chronischer Druck auf knochennahe Haut wie auf der Fußsohle.

Hühneraugen