Gesundheitsnews

Nachrichten aus der Gesundheitsbranche

27.02.2017 - 12:52:

Rund ums Hören

Mainz : Der Hörverlust ist bei jedem Menschen ganz individuell. Die meisten Menschen haben dann Schwierigkeiten, hochfrequente Sprachlaute zu verstehen, einige verstehen eher die Sprachlaute in tiefen Frequenzen schlechter. Je nachdem, in welchem Frequenzbereich der Hörverlust ist und wie stark er ausgeprägt ist, können einzelne Buchstaben gar nicht mehr gehört werden. Der Betroffene hört dann beispielsweise anstatt... Weiterlesen

27.02.2017 - 08:00:

"Modifiziert fasten" - Ernährungsexperte: Nulldiät birgt Risiken

Baierbrunn : Viele Menschen fasten, um ihrem Körper Gutes zu tun. Dabei kommt es aber auf das richtige Maß an: "Bei einer Nulldiät baut der... Weiterlesen

27.02.2017 - 11:18:

APA-Science Dossier: Vorsprung durch Forschung

Spitzenleistungen im Sport durch wissenschaftliche Unterstützung - Was Hightech-Gadgets und Trainings-Expertisen bringen Wien : Top-Leistungen... Weiterlesen

27.02.2017 - 09:53:

Montgomery: Osteopathie gehört in qualifizierte Hände

Berlin, 27.02.2017 - "Die Osteopathie gehört zwingend in die Hände von qualifizierten Ärzten und Physiotherapeuten. Wer sich dem... Weiterlesen

27.02.2017 - 08:47:

Zahl des Monats Februar: 99,6 Prozent

Bei dem Antibiotikum Doxycyclin herrscht im Rabattvertragsmarkt eine sehr hohe Marktverengung. Lediglich zwei Unternehmensgruppen stellen nahezu... Weiterlesen

27.02.2017 - 03:15:

Frische Luft hilft! Tipps gegen Schimmel in der Wohnung (AUDIO)

Baierbrunn : Anmoderationsvorschlag: Wenn wir morgens die Fenster aufmachen um zu lüften, wird es für ein paar Minuten ungemütlich in der... Weiterlesen

26.02.2017 - 08:00:

Problemzone Prostata - Diabetes kann die Symptome verstärken

Baierbrunn : Mit dem Alter vergrößert sich die Prostata. Schwacher Harnstrahl, Nachtröpfeln oder plötzlicher starker Harndrang können die... Weiterlesen

25.02.2017 - 03:00:

EU-Richtlinienvorschlag zur Verhältnismäßigkeitsprüfung neuer Berufsreglementierungen Montgomery: "Gesundheitspolitik ist Sache der Mitgliedstaaten"

Berlin, 25.02.2017 - "Es ist das altbekannte Spiel: Die Europäische Kommission versucht einmal mehr, die gesundheitspolitischen Kompetenzen... Weiterlesen

24.02.2017 - 16:45:

Guatemala: Regierung will mit Militär Abtreibungsschiff stoppen.

Weiterlesen...

 

24.02.2017 - 14:52:

Biogen unterstützt Spendenaufruf zum Tag der seltenen Erkrankungen am 28. Februar 2017 (FOTO)

Weiterlesen...

 

24.02.2017 - 11:18:

Gewinn von ITL verdoppelt sich im Halbjahresergebnis 2016/2017

Weiterlesen...

 

24.02.2017 - 09:55:

Erstes Biosimilar für die Krebstherapie zugelassen

Weiterlesen...

 

24.02.2017 - 09:35:

Lieferengpässe bei Arzneimitteln / Johna: "Wir brauchen ein verpflichtendes Register und spürbare Sanktionen"

Weiterlesen...

 

1 2 3 4 ... 6 7 8 ...

Nachrichten zu Themen aus Medizin, Gesundheit, Wissenschaft und Forschung bieten wir Ihnen in zwei Formaten:
In unserem Magazin berichten wir in tiefgreifenden Artikeln oder Themenspecials.
Im Presseticker finden Sie Informationen aus dem ots-Newsticker*.


Aus unserem Magazin:

Hühneraugen: Ursache und Behandlung

HuehneraugeSchöne Füße sind nicht nur ein ästhetisches Ideal, sondern auch für die Gesundheit wichtig. Gleich zwei Gründe, Hühneraugen möglichst früh zu behandeln.
Hühnerauge ist nur eines von vielen Namen: Anzutreffen sind neben Hühnerauge nämlich auch Krähenauge, Leichdorn und Klavus. In jedem Fall handelt es sich stets um dasselbe Hautbild: Eine punktuelle Verdickung der Hornhaut der Füße, die optisch dem Auge eines Huhnes gleichen soll.

Beim Hühnerauge handelt es sich nicht um eine Erkrankung im engeren Sinne, das heißt, es spielen keine Erreger eine Rolle, weshalb Hühneraugen auch nicht ansteckend sind. Die Ursache der Hornschwielenbildung ist vielmehr chronischer Druck auf knochennahe Haut wie auf der Fußsohle.

Hühneraugen