Amira Pharmaceuticals gibt erfolgreichen

News vom 02.05.2011 - 20:28 Uhr:

Amira Pharmaceuticals gibt erfolgreichen Abschluss der klinischen Phase-1-Studie des neuartigen LPA1-Rezeptor-Antagonsiten AM152 bekannt

San Diego - Amira Pharmaceuticals, Inc. gab heute erste positive Daten aus der klinischen Phase-1-Studie von AM152 bekannt. Hierbei handelt es sich um den selektiven oralen Antagonisten für den LPA1-Rezeptor des Unternehmens. Durch den Abschluss der Studie ist Amira nun dazu in der Lage, Anfang 2012 mit einer Phase-2a-Studie in Patienten zu beginnen, die unter der systemischen fibrotischen Krankheit Sklerodermie leiden.

"Die klinische Phase-1-Studie erfolgte mithilfe von gesunden Freiwilligen. Sie hat gezeigt, dass AM152 bei einer Dosierung, die in Menschen erwartungsgemäss für eine vollständige Abdeckung der Rezeptoren sorgt, absolut sicher wirkt und problemlos toleriert werden kann", so Isabelle DeArmond, Vice President der klinischen Entwicklung. "Dank dieser Resultate können wir AM152 nun bei verschiedenartiger Dosierung direkt in Patienten mit fibrotischen Erkrankungen untersuchen."

Chief Executive Officer Bob Baltera fügte dem hinzu: "Der Beginn einer Phase-2a-Studie in Patienten mit Sklerodermie ist ein bedeutender Meilenstein für das Amira-Team. Wir freuen uns darauf, die potenziellen therapeutischen Vorteile von AM152 zukünftig noch besser nachvollziehen zu können."

AM152 ist ein neuartiger LPA1-Rezeptor-Antagonist, der von den Wissenschaftlern bei Amira entwickelt wurde. Präklinische Daten haben gezeigt, dass der Antagonismus des LPA1-Rezeptors die Fibrose in verschiedenen Krankheitsmodellen hemmt. Ein Grossteil dieser Daten wurde bereits von Amira-Wissenschaftlern und ihren Kollegen vorgestellt und publiziert. Ausserdem gab Amira Pharmaceuticals kürzlich bekannt, dass AM152 den Status eines Arzneimittels für seltene Leiden der FDA erhalten habe und somit zur Behandlung von Patienten mit idiopathischer pulmonaler Fibrose (IPF) zugelassen sei.

Informationen zu Amira

Amira Pharmaceuticals wurde 2005 gegründet, hat seinen Sitz in San Diego und ist ein im kleinmolekularen Bereich tätiges Pharmaunternehmen, das sich auf die Entdeckung und frühe Entwicklung von neuen Wirkstoffen zur Behandlung entzündlicher und fibrotischer Erkrankungen konzentriert. Amira vereint die Präzision eines grossen Pharmaunternehmens mit dem Erfindungsreichtum und der Energie eines Kleinunternehmens und schafft so das richtige Umfeld für die effiziente Entwicklung neuartiger Verbindungen ebenso wie für effektive präklinische und klinische Programmentscheidungen. Unser Team etabliert beispiellose Erkenntnisse über bioaktive Lipid-Signalwege und komplexe Signalisierungsprozesse, die zahlreiche Krankheiten wie Asthma, chronisch obstruktive Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und fibrotische Erkrankungen beeinflussen. Amira ist mit GlaxoSmithKline eine Partnerschaft eingegangen, um FLAP-Inhibitoren (5-Lipoxygenase-aktivierendes Protein) für Erkrankungen der Atemwege und des Herzkreislaufs zu entwickeln. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.amirapharm.com.

Ansprechpartner Presse Ian Stone Russo Partners Tel.: +1-619-528-2220 ian.stone@russopartnersllc.com

Kontakt: .

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 405 Wörtern und 3096 Zeichen.

Weitere / vorherige Artikel:


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Amira Pharmaceuticals gibt erfolgreichen Abschluss der klinischen ...."




Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Amira Pharmaceuticals gibt erfolgreichen Abschluss der klinischen ...." mit Facebook Kommentieren

   © 2003-2013 Med-Kolleg - med-kolleg.de / Amira Pharmaceuticals / na presseportal