Alarmierende Zahlen: Adipositas in der

News vom 11.09.2011 - 14:01 Uhr:

Alarmierende Zahlen: Adipositas in der ersten Lebenshälfte nimmt in Deutschland zu

Vom 6. bis 8. Oktober 2011 findet in Bochum die 27. Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft statt. Unter der Überschrift "Adipositas in der ersten Lebenshälfte" diskutieren Mediziner und Experten die zunehmende Bedeutung von Adipositas bei jungen Menschen. Die beiden Tagungspräsidenten Prof. Stephan Herpertz (Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; LWL-Universitätsklinikum Bochum der Ruhr-Universität Bochum) und Prof. Thomas Reinehr (Chefarzt der Abteilung für Pädiatrische Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin; Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln, Universität Witten/Herdecke) unterstreichen, dass neben der genetischen Disposition auch Umweltfaktoren schon sehr frühzeitig die Weichen für die individuelle Gewichtsentwicklung stellen.

Während die Häufigkeit von Übergewicht bis zur Einschulung in Deutschland in den letzten Jahren erfreulicherweise nicht mehr zunimmt, findet sich leider weiter eine deutliche Zunahme der Adipositas im Grundschul- und Jugendalter. Adipositasprävention sollte sich daher vor allem an Grundschulkinder wenden. Beispielsweise kann durch Verbannung von gesüßten Getränken aus Schulen und dem alternativen Verzehr von Wasser die Übergewichtshäufigkeit gesenkt werden.

Gutgemeinte Präventions- und Behandlungsprogramme der Adipositas bergen jedoch auch die Gefahr von gestörtem Essverhalten bis hin zu einer Essstörung wie der Bulimia nervosa, die insbesondere bei jungen Frauen nicht selten ist. Ein wichtiges Anliegen der Tagung ist es u.a., Übergewicht und Adipositas, die damit einhergehende negative Stigmatisierung und seelische Belastungen zu diskutieren, aber auch Präventions- und Behandlungsprogramme kritisch zu hinterfragen.

Das Kompetenznetz Adipositas konstatiert 2011: In Deutschland leiden rund 16 Mio. Menschen an krankhaftem Übergewicht. Damit verbunden ist auch ein erhöhtes Risiko für eine Vielzahl von Folgeerkrankungen. Die Ausgaben für Adipositas im deutschen Gesundheitswesen werden auf ca. 13 Mrd. EUR pro Jahr geschätzt.

www.adipositas2011.de

Kontakt: Scantinental Christian Wagner Tel.: 0172/300 68 73 info@scantinental.com www.scantinental.com

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 288 Wörtern und 2223 Zeichen.

Weitere / vorherige Artikel:


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Alarmierende Zahlen: Adipositas in der ersten Lebenshälfte nimmt in ...."




Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Alarmierende Zahlen: Adipositas in der ersten Lebenshälfte nimmt in ...." mit Facebook Kommentieren

   © 2003-2013 Med-Kolleg - med-kolleg.de / Scantinental / na presseportal