Die Dosis muss stimmen / Warum bei der

News vom 12.03.2012 - 08:00 Uhr:

Die Dosis muss stimmen / Warum bei der Therapie von Kopfschmerzen aus falscher Vorsicht zu viel werden kann

Baierbrunn : Gelegentliche, unkomplizierte Kopfschmerzen können mit rezeptfreien Mitteln gelindert werden - allerdings sollte man sich an die Dosierungsempfehlung des Apothekers oder des Beipackzettels halten. Wer aus falscher Vorsicht weniger nimmt, kann am Ende oft zu viel genommen haben, warnt die "Apotheken Umschau". Eine zu niedrige Dosierung lindert den Schmerz nicht ausreichend. Die Folge: Der Patient greift erneut zur Tablette, er therapiert dem Schmerz hinterher und nimmt am Ende unnötig viel Wirkstoff.

Ausführliche Informationen über Kopfschmerzen finden Sie unter www.apotheken-umschau.de/Kopfschmerzen

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2012 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Kontakt: Ruth Pirhalla Tel. 089 / 744 33 123 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de www.apotheken-umschau.de

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 151 Wörtern und 1186 Zeichen.

Weitere / vorherige Artikel:


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Die Dosis muss stimmen / Warum bei der Therapie von Kopfschmerzen aus ...."




Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Die Dosis muss stimmen / Warum bei der Therapie von Kopfschmerzen aus ...." mit Facebook Kommentieren

   © 2003-2013 Med-Kolleg - med-kolleg.de / Wort und Bild - Apotheken Umschau / na presseportal