Führerschein mit Auflagen /

News vom 01.04.2012 - 09:00 Uhr:

Führerschein mit Auflagen / Berufskraftfahrer mit Diabetes müssen Fahrtüchtigkeit regelmäßig nachweisen

Baierbrunn : Wer als Diabetetiker einen Lkw-, Bus- oder Taxiführerschein beantragt, muss mit einem ärztlichen Gutachten nachweisen, dass er seinen Stoffwechsel, speziell das Risiko für Unterzuckerungen, gut unter Kontrolle hat, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Besonders strenge Regeln gelten für Diabetiker, die Insulin spritzen. Ihnen wird dieser Führerschein nur in Ausnahmefällen bewilligt, und das Gutachten muss alle zwei Jahre auf eigene Kosten erneuert werden. Bei einem selbst verschuldeten Unfall stellt für Zuckerkranke die Berufung auf eine plötzliche Unterzuckerung keine Entlastung dar.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 4/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Kontakt: Ruth Pirhalla Tel. 089 / 744 33 123 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de www.diabetes-ratgeber.net

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 152 Wörtern und 1184 Zeichen.

Weitere / vorherige Artikel:


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Führerschein mit Auflagen / Berufskraftfahrer mit Diabetes müssen ...."




Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Führerschein mit Auflagen / Berufskraftfahrer mit Diabetes müssen ...." mit Facebook Kommentieren

   © 2003-2013 Med-Kolleg - med-kolleg.de / Wort und Bild - diabetes-ratgeber.net / na presseportal