Trockener Mund lässt Pilze sprießen /

News vom 07.08.2012 - 08:00 Uhr:

Trockener Mund lässt Pilze sprießen / Warum Diabetiker Zunge und Wangenschleimhäute im Blick halten sollten

Baierbrunn : Mundtrockenheit, die bei Diabetes besonders häufig ist, kann Pilzinfektionen fördern, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" unter Berufung auf Dr. Wolfgang Hornberger vom Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte. Bemerkt ein Diabetetiker auf der Zunge oder den Innenseiten der Wangen starke Rötungen mit weißen Flecken, sollte er unverzüglich zum HNO-Arzt gehen. Wird ein Pilz im Mund nicht rechtzeitig behandelt, kann er sich bis in die Speiseröhre ausbreiten.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 8/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Kontakt: Ruth Pirhalla Tel. 089 / 744 33 123 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de www.diabetes-ratgeber.net

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 116 Wörtern und 897 Zeichen.

Weitere / vorherige Artikel:


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Trockener Mund lässt Pilze sprießen / Warum Diabetiker Zunge und ...."




Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Trockener Mund lässt Pilze sprießen / Warum Diabetiker Zunge und ...." mit Facebook Kommentieren

   © 2003-2013 Med-Kolleg - med-kolleg.de / Wort und Bild - diabetes-ratgeber.net / na presseportal