FSME Impfung

FSME-Impfung

FSME-Impfung

Experten raten dringend zur Impfung gegen die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME)

Durch einen milden Winter droht eine Zeckenplage. Das Robert-Koch-Institut meldet eine Verdoppelung der durch Zeckenbiss hervorgerufenen FSME-Fälle seit dem Jahr 2004. Das Virus kann zu einer lebensbedrohlichen Hirnhautentzündung führen.

Wer sollte gegen den FSME-Virus Impfen lassen?

Impfungen bieten Schutz gegen die durch Zecken übertragene Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME). Geimpft werden in Deutschland vor allem Risikopersonen. Empfehlenswert ist die FSME Impfung für alle Personen, die in FSME-Risikogebieten leben oder sich dort - auch nur vorübergehend, z. B. im Urlaub - aufhalten und beruflich oder durch Freizeitaktivitäten Zecken ausgesetzt sein könnten. Dabei treten 90 Prozent der Infektionen nach Freizeitaktivitäten auf: Beim Wandern, Angeln, Schwimmen, Golfen, Joggen, Zelten, aber auch bei der Gartenarbeit oder einem Spielplatzbesuch kann man sich die gefährlichen FSME-Viren einfangen.

Die FSME-Impfung

Eine komplette FSME-Impfung besteht aus drei Injektionen. Die ersten beiden erfolgen in einem Abstand von ein bis drei Monaten und bieten Schutz für eine Saison. Nach neun bis zwölf Monaten wird die Grundimmunisierung mit der dritten Injektion abgeschlossen.

Der Impfschutz ist dann für mindestens drei Jahre wirksam. Alle drei bis spätestens fünf Jahre sollte eine Auffrischung erfolgen.

Für Spontanurlauber besteht auch die Möglichkeit einer Schnellimmunisierung. Ansprechpartner ist der Hausarzt, die Kosten werden von der Krankenversicherung in der Regel übernommen.

FSME-Impfung: Verträglichkeit und Nebenwirkungen

Die Verträglichkeit der FSME-Impfungen ist besser als die von Tetanus-Impfungen. Die häufigsten Impfreaktionen sind z.B. eine Rötung oder Schwellung an der Injektionsstelle oder leicht erhöhte Temperatur. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Körper einen Impfschutz aufbaut. Die Symptome klingen nach wenigen Tagen wieder ab.

FR, 6.3.2007

Zurück: Zeckenbiss und FSME
Weiter: FSME-Verbreitungsgebiete


Artikel ....

Bewerten Sie den Artikel ....


RateRateRateRate - Bewertet: 4.255 auf der Skala 0 bis 5. Dies entspricht einer prozentualen Bewertung von 85.1% bei 1033 abgegebenen Stimmen.


Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "...." mit Facebook Kommentieren

Weitere Informationen bei Med-Kolleg:
Zeckenbiss / FSME
FSME-Verbreitungsgebiete
Medizin-Lexikon: Zecken
Medizin-Lexikon: Borreliose
ICD-10: Virusenzephalitis, durch Zecken
ICD-10: Viruskrankheit, durch Zecken
ICD-10: Rickettsiose, durch Zecken
  Externe Links:
www.zecken.info (Novartis Vaccines and Diagnostics GmbH & Co. KG)
www.zecken.de (Baxter Deutschland GmbH )
Zeckenschule.de Aufklärung für Kinder (Baxter Deutschland GmbH)
Was tun bei Zeckenstich? von PD Dr. Dieter Hassler
Zecken.ch Dr. med. Norbert Satz
Pro und Kontra FSME-Impfung impfschaden.info
   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de Gesundheitsportal