Dr. med. Uwe Sauer

Onkologie Nordhorn
Dr. med. Uwe Sauer Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie
Albert-Schweitzer-Str. 20
48527 Nordhorn
Niedersachsen / Deutschland


Drucken: Dr. med. Uwe Sauer VCard: Dr. med. Uwe Sauer SkypeOut Dr. med. Uwe Sauer onkologie


Telefon: 05921/788209
Fax: 05921/788212


Therapeuten / Arzthomepage: www.onkologie-nordhorn.de


Fachgebiet Onkologie , Hämatologie


Spezialgebiet:
Internistische Onkologie
Hämatologie



Beschreibung / Details zur Praxis Dr. med. Uwe Sauer:
Hämatologisch-Onkologische Gemeinschaftspraxis in Nordhorn, Dr. med. Ulrich Hutzschenreuter u. Dr. med. Uwe Sauer

Praxis-Spektrum

- Allgemeine internistische Diagnostik (Anamnese, körperliche Untersuchung, EKG, Lungenfunktion, Labor)
- Diagnostik und Therapie von gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Blutes, sowie von bösartigen Tumorerkrankungen
- Ultraschalldiagnostik des Bauches, des Herzens, der Lymphknoten und der Weichteile, sowie der Gefäße
- Punktion von Körperhöhlen (Aszites, Pleura, Liquor) und Knochenmark
- Medikamentöse Therapie von Tumor und Bluterkrankungen mit Zytostatika, Hormonen, Zytokinen und Antikörpern
- Diagnostik des Ernährungs-Status, Ernährungstherapie, parenterale Heimernährung
- Radiochemotherapie in Zusammenarbeit mit benachbarter Praxis für Strahlentherapie
- Transfusion von roten Blutkörperchen und Blutplättchen
- 'Zweite Meinung' (second opinion) vor Beginn einer Tumortherapie

Onkologie Nordhorn / Dr. med. Uwe Sauer

Erfassungsdatum: 30.04.2006 | Datum der letzten Änderung: 2006-04-30 | Verzeichnis-ID: 140_onkologie


News zum Thema Krebs:

26.7.2005: Oncolytics Biotech Inc. beginnt mit Patientenregistrierung in Grossbritannien für klinische Studie zu REOLYSIN(R) in Verbindung mit Bestrahlungstherapie
Oncolytics Biotech Inc. hat heute bekannt gegeben, dass es mit der Registrierung von Patienten für seine klinische Studie in Grossbritannien begonnen hat, mit der die Wirksamkeit von REOLYSIN(R) in Verbindung mit Strahlentherapie als Behandlungsmethode für Patienten mit Krebs im fortgeschrittenen Stadium untersucht werden soll.

24.7.2005: Brustkrebs-Vorsorge wird in Deutschland vernachlässigt
Nur 40 Prozent aller Frauen gehen zur wichtigen Vorsorge, meldet die Zeitschrift FÜR SIE in ihrer aktuellen Ausgabe vom 24. Juli 2005. Dabei wird der bösartige Tumor pro Jahr bei etwa 47.000 Frauen neu diagnostiziert und ist weiterhin die häufigste Krebs-Todesursache bei Frauen.

22.7.2005: Auch schwarzer Hautkrebs ist heilbar
Wer dunkel pigmentierte Hautflecken hat, soll lieber einmal öfter zum Hautarzt gehen, wenn eines der Male sich in Größe und Form verändert.


Produkte, die Sie interessieren könnten:

Heilung in der Familie. Ein Ratgeber für Angehörige von Krebspatienten   Heilung in der Familie. Ein Ratgeber für Angehörige von Krebspatienten
von Stephanie Matthews Simonton, Robert L. Shook (Mitarbeiter)

Newsticker Onkologie