Hypnose

Hypnose - eine ungewöhnliche Art zu helfen und heilen

In Bezug auf die Gesundheit und im neuen Wellness-Bewusstsein haben alternative Heilmethoden, der neue intensive Umgang mit der Natur - sozusagen back to the nature and back to the rules - die Tendenz die eigenen Selbstheilungskräfte zu nutzen etc. einen immer größeren Raum heutzutage eingenommen. So hat auch die Hypnose schon seit längerem einen eigenen Stellenwert bei der Behandlung von Menschen bekommen. Sie wirkt ohne Medikamente einfach aus dem Körper heraus, in dem der Hypnotiseur dem Menschen die richtigen Impulse gibt. Richtig angewandt kann die Hypnose helfen innerliche Barrieren zu durchbrechen um dann zum Beispiel seelische Störungen besser beheben zu können. Hypnose kann aber auch einfach nur helfen, den hypnotisierten Menschen total zu entspannen, was in Bezug auf das Wohlbefinden natürlich eine immens große Wirkung hat.

Bereits in frühesten Menschenzeiten wurde die Hypnose von den Medizinmännern(-frauen), Druiden und Schamanen etc. benutzt um die Heilung zu unterstützen. Interessant für die Wissenschaft wurde sie allerdings erst im 18. Jahrhundert und auch Siegmund Freud hat sehr lange mit ihr gearbeitet. Heutzutage nutzen sehr viele Menschen die Hypnose um zum Beispiel abzunehmen, mit dem Rauchen aufzuhören, bestimmte Zwänge zu stoppen wie etwa Nägel zu kauen, sich zu kratzen, Haare zu reißen etc. Gerade die so genannte Hypnotherapie wird gerne genutzt um Stress abzubauen, um Patienten mit Suchterkrankungen zu unterstützen, um Sprachstörungen zu behandeln, um Einfluss auf Menschen mit einem gestörten Selbstwertgefühl, mit Schlafstörungen oder mit Depressionen etc. zu nehmen und sie durch die Hypnose in ein besseres Leben zu bringen. Auch Schmerzpatienten haben schon sehr gute Erfahrungen mit Hypnose gemacht. Mit Hilfe der Hypnose haben viele Menschen schon außergewöhnliche Erfahrungen sammeln können, in dem sie in ihrer Vergangenheit zurückgeführt wurden um gewissen Ängsten etc., deren Ursachen schon sehr lange und tief zurück liegen, auf die Spur zu kommen. Den Zustand der Trance erreichen die Patienten - wichtig ist allerdings, dass diese auch bereit und offen dafür sind sich hypnotisieren zu lassen - durch direkte Kontaktaufnahme des Hypnotiseurs zu ihnen wahlweise durch das intensive Verfolgen eines Gegenstandes (z.B. eines Stiftes oder eines Pendels) oder auch durch akustische Signale. Es gibt aber auch Menschen, die sich auch selber in Trance versetzen können z.B. beim Hören bestimmter Geräusche oder Musik etc. Einmal in Trance versetzt, kann der Hypnotiseur mit seiner beruhigenden Stimme beim Patienten sehr viel erreichen. Ist die Behandlung beendet, muss auf jeden Fall die Trance aufgelöst werden. Meist geschieht dies durch ein bestimmtes vorher vereinbartes Wort oder Zeichen.

Leider gibt es immer noch schwarze Schafe unter den Hypnotiseuren, die im Rahmen einer spaßigen Veranstaltung Menschen hypnotisieren um sie zur Freude der anwesenden Zuschauer wie Hühner gackern lassen, ihnen das Gefühl geben nackt zu sein etc. Aus solchen Veranstaltungen heraus haben schon einige Menschen danach große seelische Probleme bekommen.

Generell kann man sagen, dass Hypnose - so sie denn korrekt angewendet wird - eine wunderbare Ergänzung zur medikamentösen Behandlung sein kann oder einfach nur im Wellnesszeitalter eine tolle entspannende Erfahrung darstellt.


Artikel Beauty und ....

Bewerten Sie den Artikel Beauty und ....


RateRateRateRate - Bewertet: 4.255 auf der Skala 0 bis 5. Dies entspricht einer prozentualen Bewertung von 85.1% bei 1033 abgegebenen Stimmen.


Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Beauty und ...." mit Facebook Kommentieren

Special Beauty und Wellness

Lesen Sie mehr in unserem Special Beauty & Wellness.

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de Gesundheitsportal - Hypnose