Rhythmische Massage

Rhythmische Massage

Die Rhythmische Massage nach Ita Wegmann, die grundsätzlich zu den klassischen Massagen gezählt wird, - allerdings beinhaltet sie zahlreiche Erkenntnisse aus der Anthroposophischen Medizin - geht in ihrer heute bekannten Form auf die niederländische Ärztin Ita Wegmann zurück, die gemeinsam mit Rudolf Steiner als Begründerin der Anthroposophischen Medizin gilt. Die Rhythmische Massage wurde von Ita Wegmann dabei schließlich als eigenständige Therapieform weiterentwickelt, die bis zum heutigen Tag nach ihrer Begründerin benannt wird. Entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der aktuell angewandten Form der Rhythmischen Massage hatte Margarethe Hauschka, eine deutsche Ärztin und Schülerin von Ita Wegmann, die schließlich die Grundlagen der Rhythmischen Massage an Krankenschwestern und Physiotherapeuten weitergab, die in dieser Form bis heute unterrichtet werden.

Von der klassischen Massage unterscheidet sich die Rhythmische Massage in erster Linie durch einige Ergänzungen und Abwandlungen. So richtet sich z.B. die Art, die Intensität und der Rhythmus der Berührung des Patienten immer nach der Art seiner Erkrankung. Typisch für die Rhythmische Massage ist auch die Lockerung des Gewebes durch besondere Griffe, die fließend, weich und teilweise saugend meist von der Mitte zu den äußeren Körperregionen verlaufen. Der Rhythmus, der dieser Massageart seinen Namen gibt, betrifft dabei übrigens nicht nur den speziellen Rhythmus der Massagebewegungen selbst und dem eine besonders vitalisierende Funktion zugeschrieben wird, sondern er meint auch den Rhythmus, dem die genaue Abfolge der Behandlungen zugrunde liegt. Dazu kommen eigene Streichungen der Rhythmische Massage, die in erster Linie dazu dienen sollen, einzelne Partien des Körpers zu verbinden.

Einer der Kerngedanken der Rhythmische Massage ist die Anregung und Verbesserung der Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers, wozu verschiedene, unterstützende Faktoren berücksichtigt werden: Die Durchblutung und der störungsfreie Fluss von Gewebeflüssigkeiten wird angeregt und Fehlspannungen im Körpergewebe werden korrigiert. Hier kommt übrigens der anthroposophische Ansatz der Rhythmischen Massage zum Tragen, dessen Menschenbild sich von der klassischen Medizin unterscheidet und dem Menschen vier sogenannte Wesensglieder zuschreibt, - jedes einer anderen Ebene angehörend - zwischen denen eine Wechselwirkung besteht. Ist diese Wechselwirkung zwischen den Wesensgliedern gestört, begünstigt dies die Entstehung von Krankheiten. Ein positives Einwirken auf die Harmonie zwischen den Wesensgliedern sorgt hierbei z.B. für eine Stärkung des Herz-Kreislaufsystems, eine Vertiefung der Atmung oder die Normalisierung der Verdauung. Damit geht die Rhythmische Massage über die medizinischen Indikationen für die klassische Massage hinaus und wird beispielsweise auch bei psychischen Leiden oder der begleitenden Behandlung bei Tumorerkrankungen eingesetzt.

Besonderes Augenmerk legt die Rhythmische Massage auf die völlige Individualität beim Heilungsprozess und auch die Dauer ihrer Anwendung durch einen medizinischen Masseur oder einen Physiotherapeuten, der eine Ausbildung in der Rhythmischen Massage absolviert hat, variiert hier im jeweiligen Einzelfall, wobei viel Wert auf die sogenannten Nachruhezeiten gelegt wird, die als Nachklang eine wesentliche Rolle für die Wirksamkeit der Rhythmischen Massage spielen. Fachschulen, die die Anwendung der Rhythmischen Massage nach Ita Wegmann lehren, finden sich heute übrigens in vielen Ländern der Welt.

/ Redaktion, 30.6.2009


Artikel Beauty und ....

Bewerten Sie den Artikel Beauty und ....


RateRateRateRate - Bewertet: 4.255 auf der Skala 0 bis 5. Dies entspricht einer prozentualen Bewertung von 85.1% bei 1033 abgegebenen Stimmen.


Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Beauty und ...." mit Facebook Kommentieren

Special Beauty und Wellness

Lesen Sie mehr in unserem Special Beauty & Wellness.
Weitere Informationen zu den verschiedenen Typen der Massagen finden Sie hier...

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de Gesundheitsportal - Rhythmische Massage