Barrierefreies Wohnen

Barrierefreies Wohnen sichert selbstbestimmtes Leben im Alter

Altersgerechtes Wohnen

Wer frühzeitig an Barrierefreies Wohnen denkt sichert sich ein selbstbestimmtes Leben auch im Alter. Denn nichts ist erhält die Lebensqualität so wie das Wohnen in den eigenen vier Wänden.

Um im Alter so lange wie möglich in seinen vertrauten vier Wänden bleiben zu können, sollten bereits frühzeitig die Voraussetzungen für ein barrierefreies Wohnen gedacht werden.

Treppen sind die am schwierigsten zu umgehenden Hindernisse

Die Hindernisse die einem im Alter zu schaffen machen befinden sich häufig schon im Eingangsbereich und im Treppenhaus, wo unter Umständen an einen praktischen Treppenlift zur problemlosen Überwindung der Stufen bei altersbedingten Beschwerden gedacht werden sollte. Gute Treppenlifte sind in sehr unterschiedlichen Ausführungen zu bekommen und sind fast für jede Treppe geeignet.

Wer in einer Mietwohnung wohnt sollte sich allerdings eines sehr guten Verhältnisses zum Vermieter sicher sein - den hier bedarf es Verhandlungen mit diesem, den Zugang zur Wohnung entsprechend zu gestallten. Besser ist bei der Auswahl der Wohnung bereits darauf zu achten dass der Zugang zur Wohnung möglichst wenig Treppenstufen aufweist. Nur mit diesen Grundvoraussetzungen ist barrierefreies Wohnen möglich.

Keine Stolperfallen und Engpässe

Weitere Beachtung bedürfen die Türen, die weder Stolperstufen haben sollten noch zu schmal sein dürfen. Am bequemsten wäre es, wenn jedes Zimmer mit einem eventuell einmal notwendig werdenden Rollator durchschritten werden kann.

Senioren schätzen eine angenehme Sitzhöhe

Der Schlafraum sollte mit einem Bett ausgestattet sein, das nicht zu niedrig ist, um bequem aufstehen zu können. Das gleiche gilt für die Sitzgelegenheiten im Wohnbereich, wobei das Sofa und die Sessel das Aufstehen erschweren würden, wenn diese zu niedrig konstruiert wären. In der Küche und überall dort, wo Schränke vorhanden sind, ist die gute Erreichbarkeit der Dinge, die öfter einmal benötigt werden, zu gewährleisten. Auf diese Weise ist nicht so oft ein Hinhocken notwendig, um an die untersten Schubläden zu gelangen, bzw. ein nach Oben strecken oder sogar auf einen Stuhl steigen, um aus den oberen Fächern etwas zu entnehmen. Um bei dem Stuhl als Ersatzleiter zu bleiben, ist dieser keineswegs für ältere Menschen zu empfehlen. Überall dort, wo es sich nicht vermeiden lässt, an obere Bereiche zu kommen, wäre es ideal, einen kleinen Tritt griffbereit zu platzieren.

Ganz wichtig: ein sicheres und barrierefreies Bad

Zum barrierefreien Wohnen ist unbedingt auch an das Bad zu denken. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, ist es ratsam, vor der Badewanne ebenfalls einen rutschfesten Tritt aufzustellen, um bequem in die Wanne zu gelangen. Besser wäre es sicherlich, wenn eine Dusche vorhanden wäre, die stufenfrei zu betreten ist. In der Dusche könnte ein wasserfester Hocker zum Herunterklappen fest installiert werden. Ein spezieller Duschhocker, der aus der Duschkabine entfernt werden kann, ist ebenso gut geeignet. Stabile Haltegriffe in der Badewanne, der Dusche und gegebenenfalls auch neben der Toilette bringen dem nicht mehr so beweglichen älteren Menschen zusätzliche Sicherheit. Es ist darauf zu achten, dass eventuelle Badematten unbedingt gut aufliegen müssen, damit auf jeden Fall ein Ausrutschen verhindert wird.

Orientierungsmöglichkeiten durch richtige Beleuchtung

In allen Bereichen muss eine gute Beleuchtung vorhanden sein. Nicht zuletzt kann es sehr günstig sein, die möglichst großen Zeichen auf den Telefontasten im Notfall auch noch ohne Brille sehen zu können. Am Telefon sollten die wichtigsten Telefonnummern, beispielsweise die vom ärztlichen Notdienst und von den nächsten Angehörigen, so gespeichert werden, dass nur ein Tastendruck notwendig ist.

Ein kritischer Gang durch die Wohnräume zeigt auf, wo es außerdem noch Probleme geben könnte, um zu überlegen, wie diese beseitigt werden sollten. Wenn all diese Kriterien Berücksichtigung finden, ist dies eine wichtige Voraussetzung für ein langes selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung am heimischen Ort.

/ Redaktion 14.04.2012


Artikel Pflegebedürftige ....

Bewerten Sie den Artikel Pflegebedürftige ....


RateRateRateRate - Bewertet: 4.255 auf der Skala 0 bis 5. Dies entspricht einer prozentualen Bewertung von 85.1% bei 1034 abgegebenen Stimmen.


Empfehlen und folgen:


Med-Kolleg bei Twitter












Den Beitrag "Pflegebedürftige ...." mit Facebook Kommentieren

Ähnliche Artikel und Quellen

   © 2003-2015 Med-Kolleg - Barrierefreies Wohnen und selbstbestimmtes Leben im Alter