2005-08-04

Evaluation der leistungsbezogenen Mittelvergabe in Bremen


Hannover (ots) - Seit 2003 erhalten die vier staatlichenHochschulen in Bremen einen Teil ihrer Zuschüsse auf Grundlage einesleistungsbezogenen Zuweisungsverfahrens. HIS wurde vom Senator fürBildung und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen mit einerEvaluation dieses Verfahrens beauftragt und legt mit dieserKurzinformation die Ergebnisse vor.

Die staatliche Hochschulsteuerung in Bremen erfolgt primär überKontrakte zwischen dem Senator für Bildung und Wissenschaft und denHochschulen, in denen quantitative und inhaltliche Zielsetzungenvereinbart werden. Durch die leistungsorientierte Mittelvergabesollen die Kontrakte mit finanzieller Relevanz unterlegt werden.Ausschlaggebend ist dabei, in welchem Ausmaß die einzelnenHochschulen ihre individuell in den Kontrakten vereinbarten Zieleerreichen konnten.

Wie die HIS-Studie zeigt, erweist sich die Verbindung vonKontraktmanagement und leistungsorientierter Mittelvergabe alsgeeignet, auch in vergleichsweise kleinen Hochschulsystemen wieBremen wettbewerbliche Leistungsanreize bei der Hochschulfinanzierungzu setzen. Allerdings muss die Vergleichbarkeit der je Hochschuleeinbezogenen Leistungsbereiche in Zukunft stärker sichergestelltwerden. Im HIS-Gutachten sind hierzu konkrete Empfehlungen enthalten.Weiterhin sollte zur Steigerung der Anreizwirkung eine Erhöhung desleistungsorientiert vergebenen Budgetanteils auf zehn Prozent derstaatlichen Zuschüsse erfolgen. Dabei muss jedoch sichergestelltwerden, dass die aus der Formel resultierenden Budgetansprüche derHochschulen auch dann ausfinanziert werden können, wenn alleHochschulen bei der Zielerreichung erfolgreich sind.

Ausgehend von dem HIS-Gutachten hat der Senator für Bildung undWissenschaft in Bremen entschieden, das System derleistungsorientierten Mittelvergabe unter weitestgehenderBerücksichtigung der formulierten Empfehlungen weiterzuführen.

Zur HIS-Kurzinformation A11/2005

Originaltext: HIS Hochschul-Informations-System GmbHDigitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=13302Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_13302.rss2

Pressekontakt:Dr. Michael Jaeger, Tel. 0511 1220-151Email: m.jaeger@his.deDr. Michael Leszczensky, Tel. 0511 1220-225Email: leszczensky@his.de

HIS Hochschul-Informations-System GmbH

Zurück zur Übersiche Medizin-Nachrichten

Preisvergleich Medikamente
Medikament oder PZN:   
In Zusammenarbeit mit Medizinfuchs

News

Evaluation der leistungsbezogenen Mittelvergabe in Bremen

Medizin-News