2005-11-01

Kiel unterstützt Akademie für Hörgeräte-Akustik / Die Landesregierung von Schleswig-Holstein investiert in die Errichtung eines "Kompetenzzentrums für Hörakustik" in Lübeck


Lübeck (ots) - Staatssekretärin Karin Wiedemann übergab am 26.August in Lübeck der Präsidentin der Bundesinnung derHörgeräteakustiker, Marianne Frickel, für die "Einrichtung einesKompetenzzentrums für Hörakustik" an der Akademie fürHörgeräte-Akustik (AHA) einen Zuwendungsbescheid des Ministeriums fürWissenschaft, Wirtschaft und Verkehr in Höhe von rund 80.000 Euro.

"Hiermit trägt die Landesregierung dazu bei, den hohen Standardder Akademie in Aus- und Weiterbildung aufrecht zu erhalten undauszubauen. Die Akademie für Hörgeräte-Akustik ist mit ihremzukunftsweisenden Konzept anspruchsvoller Qualifizierung und ihrerbundesweiten und internationalen Bedeutung eine wichtige Institutionin Schleswig-Holstein", betonte Wiedemann beim Besuch der Akademie."Die Förderung der Kompetenzzentren ist ein gutes Beispiel für dieVervielfachung unserer Investitionen in die Berufsbildungsstätten",sagte Wiedemann und erinnerte zugleich daran, dass Lübeck nunmehrbundesweit eine Spitzenposition einnehme.

Marianne Frickel wies in diesem Zusammenhang auf die enormenfinanziellen Anstrengungen in der Vergangenheit hin, sowie auf diejetzige Fördersituation des Berufsstandes der Hörgeräteakustiker undder Hörgeräteindustrie, die ihren Beitrag zur Unterhaltung undWeiterentwicklung der Akademie über den Akademiefördervereinbeständig leisten. "Die jahrzehntelange Anerkennung von staatlicherSeite hat uns stets motiviert, das Zentrum Europas zu werden und esweiterhin auszubauen und als zertifizierte Bildungsstätte daslebenslange Lernen, das Schaffen von Wissenstransfer und dieEntwicklung von Qualitätsstandards als Herausforderung anzusehen undauch umzusetzen", betonte Sie weiter.

Durch weitere Zuwendungen des Bundesamts für Wirtschaft undAusfuhrkontrolle (BAFA) sowie des Bundesinstituts für Berufsbildung(BIBB) von über 400.000 Euro sowie die Verwendung von Eigenmittelnkönnen insgesamt etwa 800.000 Euro für die Errichtung desKompetenzzentrums an der Akademie eingesetzt werden.

Seit ihrer Gründung 1972 ist die Akademie in Lübeck bundesweit diezentrale Einrichtung für die Aus- und Weiterbildung derHörgeräteakustiker. Von den Leistungen dieses einzigartigenKompetenzzentrums profitieren jährlich rund 2.500 Teilnehmer. "DieAkademie arbeitet nicht nur eng mit der im Haus untergebrachtenLandesberufsschule für Hörgeräteakustiker zusammen, sondern auch inKooperation mit den Lübecker Hochschulen. Sie ist damit einherausragendes Bindeglied zwischen Lehre, Forschung und Praxis,zugunsten innovativer Aus- und Weiterbildung", sagte dieStaatssekretärin. "Mit dem von der Landesregierung aufgelegtenSchleswig-Holstein-Fonds und der Förderung von Kompetenzzentrenwollen wir gute Standards setzen und ein bedarfsgerechtes Netz vonBildungsstätten schaffen."

Die Förderung der Akademie ist ein positives Beispiel für dendadurch erhofften Dominoeffekt: Jeder eingesetzte Landeseuro bindethier mindestens einen weiteren Euro anderer Geldgeber - in diesemFall vom Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn, das sichzusätzlich mit knapp 200.000 Euro an der Errichtung desKompetenzzentrums beteiligt. Die Projektlaufzeit der Förderung desKompetenzzentrums erstreckt sich auf drei Jahre und endet mit dem30.09.2008.

"Die Akademie für Hörgeräte-Akustik versteht sich alsDienstleister der Branche und wird dieser Entwicklung Rechnungtragen", erläuterte Dr. Jörg Haubold, Leiter des Kompetenzzentrums.Die Bundesinnung hat der Akademie die Organisation einerkontinuierlichen und nachhaltigen Fortbildung der Hörgeräteakustikerübertragen. Ziel und Hauptaufgabe des Kompetenzzentrums Hörakustikist ein umfassendes Wissens- und Bedarfsmonitoring in Wissenschaft,Technik und Praxis, eine organisierte Wissensvernetzung allerBeteiligten und ein strukturierter Wissenstransfer in alleBildungsformen und -angebote.

Darüber hinaus werden im neuen Kompetenzzentrum Hörakustik alleAktivitäten des Qualitätsmanagements, der erweitertenQualifikationsangebote (Bachelor-Studiengang "Hörakustik" an derFachhochschule Lübeck, Europäisches Diplom für Hörakustik) und derSchöpfung neuen Wissens und Könnens gebündelt. "Wichtige Grundlagender Arbeit des Kompetenzzentrum Hörakustik sind die Praxis- undHandlungsorientierung sowie eine permanente Kooperation mit Expertenaus Praxis, Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen, Verbändenund Dienstleistungsunternehmen", hob Haubold hervor. Im Ergebnis derTätigkeit des Kompetenzzentrums Hörakustik werden u.a. zusätzlicheBildungsangebote, erweiterte Informationsmöglichkeiten und umfassendeBeratungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Originaltext: Akademie für Hörgeräte-AkustikDigitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=60051Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_60051.rss2

Pressekontakt:Akademie für Hörgeräte-AkustikAnsprechpartner: Rainer GerberBessemerstraße 323562 LübeckTel 0451 5029113Fax 0451 5029109E-Mail r.gerber@aha-luebeck.de www.aha-luebeck.de

Akademie für Hörgeräte-Akustik

Zurück zur Übersiche Medizin-Nachrichten

Preisvergleich Medikamente
Medikament oder PZN:   
In Zusammenarbeit mit Medizinfuchs

News

Kiel unterstützt Akademie für Hörgeräte-Akustik / Die Landesregierung von Schleswig-Holstein investiert in die Errichtung eines "Kompetenzzentrums für Hörakustik" in Lübeck

Medizin-News