2006-01-03

Diabetes in Sachsen: Fürstliche Erblast? - Forscher haben den vielfachen Vater August den Starken im Visier


Baierbrunn (ots) - August der Starke, der Stolz vieler Sachsen undvermutlich Vater Hunderter von Kindern, könnte mit dafürverantwortlich sein, dass es im Freistaat so viele Diabetiker gibt.Das Apothekenmagazin „Diabetiker Ratgeber“ berichtet über eineDiskussion unter Wissenschaftlern, die vermuten, dass der Kurfürst(1670 – 1733) bis zu 50 Familienlinien begründet haben könnte. Lastder Nachkommen: Der Urahn soll an Bluthochdruck, Diabetes undFettstoffwechselstörungen gelitten haben.

Das Apothekenmagazin „Diabetiker Ratgeber“ 1/2006 liegt in denmeisten Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben.Mehr Pressetexte auch online: www.GesundheitPro.de > Button Presse-Service (Fußleiste)

Originaltext: Wort und Bild - Diabetiker RatgeberDigitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=52279Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_52279.rss2

Kontakt:Ruth PirhallaPressearbeitTel.: 089 / 7 44 33-123Fax: 089 / 744 33-459E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

Wort und Bild - Diabetiker Ratgeber

Zurück zur Übersiche Medizin-Nachrichten

Preisvergleich Medikamente
Medikament oder PZN:   
In Zusammenarbeit mit Medizinfuchs

News

Diabetes in Sachsen: Fürstliche Erblast? - Forscher haben den vielfachen Vater August den Starken im Visier

Medizin-News