News vom 15.12.2016 - 14:49 Uhr

News

Achtung Lärm! Silvester geht auf die Ohren

Mainz (ots) -

Insgesamt 133 Millionen Euro wurden 2015 in Deutschland für unterschiedliche Silvesterkracher ausgegeben - Tendenz steigend. Was bei der hübsch anzusehenden Knallerei mitunter übersehen wird: Sie kann unserem Gehör beträchtlich schaden.

Bereits ab einer Lautstärke von 85 Dezibel spricht man von einem Risiko für die Ohren. Das vermeintlich harmlose Zischen von Raketen hat bereits 120 Dezibel. Der Knall, wenn sie explodieren, ist noch gefährlicher. Mitunter langfristig anhaltende Hörschäden wie Tinnitus oder ein Hörsturz können die Folge sein. Donnerschläge und Chinaböller führen die Lärmliste beim Silvesterfeuerwerk an: Mit 150 Dezibel ist das Geräusch eines Donnerknallers sogar lauter als ein Presslufthammer. Selbst das mitternächtliche Entkorken der Sektflasche verursacht ein lautes Geräusch und sollte daher nicht in der Nähe der Ohren stattfinden. Denn mit 90 Dezibel ist dessen Lautstärke vergleichbar mit der eines fahrend LKWs.

"Man darf das vom Lärm ausgehende Risiko für unsere Ohren nicht unterschätzen. Insbesondere Kinder können die akustischen Folgen der Knallerei noch nicht einordnen und begeben sich und ihr Gehör somit leicht in Gefahr", erklärt Fachfrau Marianne Frickel, Hörgeräteakustikmeisterin und Präsidentin der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (biha). Um die Silvesternacht entspannt genießen zu können, rät sie dazu, genug Abstand zu der Knallerei zu halten und einen Gehörschutz zu tragen. "Dann steht dem guten Start in das Jahr 2017 nichts im Weg."

Service

Mit diesen drei Tipps kommen Sie unbeschadet durch die Silvesternacht und können längerfristigen Schäden für die Ohren vorbeugen:

Gehörschutz tragen: Neben den allgemein verbreiteten Ohrstöpseln gibt es Gehörschutz, den Hörakustiker individuell anfertigen. Er schließt das Ohr einwandfrei ab, lässt aber gleichzeitig Umgebungsgeräusche wie eine Unterhaltung, Musik oder fröhliches Lachen durch. Insbesondere für Kinder ist das ein sicherer Schutz.

Distanz wahren: Halten Sie immer genügend Abstand zu den Explosionen. Achten Sie auch darauf nicht in der Nähe von Menschen zu stehen, die unkontrolliert böllern.

Symptome eines Knall- oder Explosionstraumas im Auge behalten: Achten Sie auf Ihre Ohren an Silvester und auch an den Tagen danach, um im Fall der Fälle rechtzeitig reagieren zu können. Ohrenschmerzen, Taubheitsgefühl oder Ohrrauschen können Zeichen für eine Beschädigung Ihrer Ohren sein. Der umgehende Gang zum Arzt kann hier das Schlimmste verhindern.

Pressekontakt: Dr. Juliane Schwoch (biha) Telefon 06131 96560-28 schwoch@biha.de

Original-Content von: Bundesinnung der H?rger?teakustiker Kd?R, übermittelt durch news aktuell

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 422 Wörtern und 2778 Zeichen. Veröffentlicht am 15.12.2016 - 14:49 Uhr in der Rubrik Vermischtes. Link zum Original-Artikel (ots/presseportal.de).
Stichwöter zu diesem Artikel: Gesundheit,Ratgeber.


Weitere / vorherige Artikel:


 


 

Bewerten und Kommentieren


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Achtung Lärm! Silvester geht auf "




 

Den Beitrag "Achtung Lärm! Silvester geht auf " mit Facebook Kommentieren


Ähnlich

Weitere Artikel von Bundesinnung der Hörgeräteakustiker KdöR

Newsticker

Aktuellste Nachrichten aus Medizin und Gesundheit.

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de / / na presseportal