News vom 14.04.2020 - 08:00 Uhr

News

Deutschland-Achter / Vom Weltmeister lernen: Immunsystem stärken mit Power-Hefe

Bad Nauheim (ots) - Auch wenn die Olympischen Spiele aufs nächste Jahr verschoben wurden: Spitzensportler müssen weiter trainieren und sich in Topform halten. Gerade jetzt gilt das auch in besonderem Maße fürs Immunsystem. Denn nur wer ein starkes Abwehrsystem besitzt, kann leistungsfähig bleiben. Die Ruderer vom Team Deutschland-Achter nutzen hierzu etwas ganz Besonderes: Fermentationspräparate auf Hefe-Basis, sogenannte Enzym-Hefezellen. Diese versorgen den Körper mit einer Vielzahl an Mikronährstoffen und enthalten neben einer breiten Palette von Enzymen auch sogenannte Beta-Glucane, für die es auf den Immunzellen der Darmschleimhaut spezielle Andockstellen gibt. Wie die Weltmeister können auch Freizeitsportler und alle, von denen regelmäßig viel abverlangt wird, von der Immunpower der Enzym-Hefezellen profitieren.

"Wer viel Sport treibt oder gar Spitzensportler ist, hat einen erhöhten Nährstoffbedarf, der über die normale Nahrung in der Regel nicht gedeckt wird," weiß Uwe Schröder, Ernährungswissenschaftler vom Deutschen Institut für Sporternährung e.V aus langjähriger Erfahrung in der Sportlerbetreuung. Wer da zu Nahrungsergänzungen greift, sollte allerdings nur hochwertige Produkte nutzen. "Wir empfehlen Präparate mit Enzym-Hefezellen wie z.B. Sanuzella® ZYM sportsline von Dr. Wolz, die auch von den Ruderern des Deutschland-Achters eingesetzt werden. Hier sind die Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, Enzyme, Co-Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe in den Enzym-Hefezellen eingebettet." Das Besondere: Die Hefezellen werden in einer speziellen Enzym-Fermentation mit vitaminreichen Frucht- und Gemüse-Konzentraten unter Sauerstoffzufuhr gezüchtet und sind besonders dünnwandig. Dadurch können sie vom Organismus optimal aufgenommen und verwertet werden. Außerdem bleiben die Inhaltstoffe aufgrund der schonenden Herstellung in ihrer natürlichen Form erhalten und damit bioaktiv.

Gestärkte Abwehr und bessere Regeneration

Vor allem die Regenerationsphase nach sportlichem Training ist besonders heikel. "Leider wird diese Phase oft vernachlässigt und wird weder aktiv gestaltet noch richtig unterstützt. Dabei ist es sehr wichtig, sich nach intensiven Trainingseinheiten entsprechend zu erholen," erläutert Dr. med. Ulrich Kau, Verbandsarzt des Deutschen Ruderverbands. "Gibt man seinem Körper nicht die notwendige Zeit zur Erholung, sind Infektionen, Verletzungen und Leistungseinbußen vorprogrammiert. Grund ist die Immunschwächung nach sportlichem Training, das so genannte 'open window'." Sanuzella® ZYM unterstützt Sportler, indem es eine optimale Sauerstoffverwertung fördert und oxidativen Stress deutlich verringert.

Die immunmodulierende und antioxidative Wirkung der Hefe-Zellpräparate wird auch in vielen Studien wissenschaftlich belegt. So konnten zwei Studien an der Universität Freiburg nachweisen, dass deren regelmäßige Einnahme die Konzentration der für Zellschädigungen verantwortlichen freien Sauerstoffradikale im Blut um ca. 20 Prozent senkt. Außerdem wurde nachgewiesen, dass diese Präparate das Immunsystem modulieren.

Über das Deutsche Institut für Sporternährung

Das DEUTSCHE INSTITUT FÜR SPORTERNÄHRUNG e.V. in der Sportklinik Bad Nauheim ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Bad Nauheim. Zur Verwirklichung der gestellten Aufgaben sind die Mitarbeiter interdisziplinär aus den Bereichen Medizin, Ernährungswissenschaft, Physiotherapie, Sportwissenschaft und Pädagogik zusammengesetzt. Der Erste Vorsitzende ist Prof. Dr. med. Johannes M. Peil, leitender Arzt der Sportklinik Bad Nauheim. Zu den Hauptaufgaben gehören die Beratung von Freizeit- und Breitensportlern sowie in Zusammenarbeit mit den Ärzten der Sportklinik Bad Nauheim die Betreuung von Leistungs- und Hochleistungssportlern. Zudem werden national Fort- und Weiterbildungen für Spitzenorganisationen des deutschen Sportes, für Ernährungswissenschaftler und Trainer durchgeführt. Wissenschaftliche interdisziplinäre Studien zu praxisrelevanten Themen des Sportes und der Sporternährung runden das Aufgabenspektrum ab. Informationen finden Sie unter http://www.dise.online

Pressekontakt:

Deutsches Institut für Sporternährung e.V. im Campus der Sportklinik Bad Nauheim Günter Wagner / Uwe Schröder In der Aue 30-32, 61231 Bad Nauheim Tel.: 06032 71200 g.wagner@dise.online / u.schroeder@dise.online http://www.dise.online

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/121437/4570474 OTS: Deutsches Institut für Sporternährung e. V.

Original-Content von: Deutsches Institut für Sporternährung e. V., übermittelt durch news aktuell

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 644 Wörtern und 4669 Zeichen. Veröffentlicht am 14.04.2020 - 08:00 Uhr in der Rubrik Vermischtes. Link zum Original-Artikel (ots/presseportal.de).
Stichwöter zu diesem Artikel: Gesundheit,Sport.


Weitere / vorherige Artikel:


 


 

Bewerten und Kommentieren


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Deutschland-Achter / Vom Weltmeister lernen: "




 

Den Beitrag "Deutschland-Achter / Vom Weltmeister lernen: " mit Facebook Kommentieren


Ähnlich

Weitere Artikel von Deutsches Institut für Sporternährung e. V.

Newsticker

Aktuellste Nachrichten aus Medizin und Gesundheit.

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de / / na presseportal