News vom 14.04.2020 - 13:13 Uhr

News

Pocketalk spendet 500 Übersetzungsgeräte an Gesundheitseinrichtungen und Organisationen des öffentlichen Dienstes im Kampf gegen COVID-19

Berlin (ots) - Nachdem Pocketalk (https://europe.pocketalk.net/) , einer der weltweiten Marktführer für Zwei-Wege-Übersetzungen, bereits in den USA und Japan medizinische Fachkräfte im Kampf gegen das Coronavirus unterstützte, gaben sie bekannt insgesamt 500 Stück des KI-basierten Sprachübersetzers "POCKETALK W eSIM" und "POCKETALK W V-SIM", inklusive kostenfreiem Datenvolumen mit der smart V-SIM von Vodafone, an Krankenhäuser, Ersthelfer, Test Standorte und weitere öffentliche Einrichtungen, die Übersetzungen benötigen, zu spenden.

Die Geräte werden solange der Vorrat reicht nach dem first-come first-served Prinzip vergeben. Jede Einrichtung kann sich für bis zu drei Geräte auf der Pocketalk Website (https://europe.pocketalk.net/relief) bewerben.

Pocketalk wurde bereits auf dem unter Quarantäne gestellten Diamond Princess (ht tps://c212.net/c/link/?t=0&l=en&o=2759042-1&h=3453657865&u=https%3A%2F%2Fus.sour cenext.com%2Fpocketalk-selected-by-japanese-government-for-emergency-support-aga inst-coronavirus-outbreak%2F&a=Diamond+Princess) Kreuzfahrtschiff eingesetzt, sodass Ersthelfer schnell und präzise mit potentiell erkrankten Passagieren in mehr als 50 Sprachen kommunizieren konnten. Somit war es nicht nötig einen Dolmetscher vor Ort zu haben, der sich wiederum mit dem Virus hätte infizieren können.

Fachkräfte, die während der globalen Pandemie mit Patienten kommunizieren müssen, profitieren von folgenden Features:

- 74 Sprachen und somit die Fähigkeit mit 90% der Weltbevölkerung zu kommunizieren - Handlicher, mobiler Übersetzer, der in Echtzeit präzise Zwei-Wege-Sprachübersetzungen durchführt - Ersetzen eines Dolmetschers und somit Eindämmung der Ansteckungsgefahr einer dritten Person

"Die Gesundheit und Sicherheit aller Menschen, insbesondere der Ersthelfer, die sich selbst für andere in Gefahr begeben, ist unsere oberste Priorität. Daher möchten wir sie bei ihrer Arbeit etwas entlasten, indem wir ihnen eine von Sprachbarrieren befreite Kommunikation ermöglichen," sagt Noriyuki Matsuda, Gründer und CEO von Sourcenext. "Wir hoffen, dass wir mit unserer Spende Übersetzungsdienste dort zum Einsatz bringen, wo sie in dieser globalen Gesundheitskrise am meisten gebraucht werden."

Um sich für einen Pocketalk W aus dem Spendenkontingent zu bewerben, müssen Bewerber bei einer Gesundheitseinrichtung oder im öffentlichen Dienst in Europa angestellt sein. Bei Fragen oder sollten Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte mailto:eu-info@pocketalk.net .

Über Pocketalk

Pocketalk (http://www.pocketalk.net/) ist ein von Sourcenext entwickeltes, tragbares und KI-basiertes Echtzeit-Sprachübersetzungsgerät, das Sprachbarrieren überwindet und die Lücken zwischen derzeit 74 verschiedenen gesprochenen Sprachen überbrückt (davon 55 Sprachen in Wort und Text; weitere 19 rein textlich). Die integrierte SIM-Karte sorgt für Funktionalität in über 130 Ländern - ohne Zusatzkosten. Mit mehr als 600.000 verkauften Geräten weltweit wird Pocketalk durch Sourcenext, dem größten Anbieter und Entwickler von Software-, Hardware- und IoT-Produkten in Japan, hergestellt und vertrieben. Mehr Infos auf: https://europe.pocketalk.net/

Pressekontakt:

PIABO PR | pocketalk.de@piabo.net

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/143446/4571094 OTS: Pocketalk

Original-Content von: Pocketalk, übermittelt durch news aktuell

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 479 Wörtern und 3466 Zeichen. Veröffentlicht am 14.04.2020 - 13:13 Uhr in der Rubrik Vermischtes. Link zum Original-Artikel (ots/presseportal.de).
Stichwöter zu diesem Artikel: Gesundheit,Technologie.


Weitere / vorherige Artikel:


 


 

Bewerten und Kommentieren


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Pocketalk spendet 500 Übersetzungsgeräte an "




 

Den Beitrag "Pocketalk spendet 500 Übersetzungsgeräte an " mit Facebook Kommentieren


Ähnlich

Weitere Artikel von Pocketalk

Newsticker

Aktuellste Nachrichten aus Medizin und Gesundheit.

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de / / na presseportal