News vom 18.06.2020 - 12:10 Uhr

News

So prüfen moderne Ärzte ihren potenziellen neuen Arbeitgeber auf "Herz und Nieren": digital, live und anonym (VIDEO)

Niedernberg (ots) - Der ärztliche Stellenmarkt ist ein Arbeitnehmermarkt. Es gibt mehr freie Stellen als Ärzte, die sich bewerben. Um den wachsenden Bedarf an Medizinern nachhaltig zu decken, sind neue Formen der Bewerberansprache gefragt. Die Jofodo AG, die auf die Entwicklung und den Betrieb von innovativen Rekrutierungsformen spezialisiert ist, hat gemeinsam mit den ze:roPRAXEN, dem größten ambulanten Gesundheitsversorger in der Metropolregion Rhein-Neckar, ein neues Format entwickelt. Im Rahmen eines digitalen Live-Talks am 26. Juni um 16 Uhr können Ärzte und Medizinstudenten einen Blick hinter die Kulissen des Haus- und Facharztpraxen-Verbunds werfen und bekommen zudem von Geschäftsführung und Ärzten Infos zum Unternehmen und den Karrierechancen aus erster Hand.

"Wir sind ein wachsender regionaler Verbund und daher auf der Suche nach Ärzten, die mit uns die ambulante Gesundheitsversorgung in die Zukunft führen. Dabei möchten wir als Arbeitgeber noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Zielgruppe eingehen. Das beginnt schon beim ersten Kennenlernen. Mit dem digitalen Live-Talk haben Ärzte und Studenten die Möglichkeit in kurzer Zeit und mit wenig persönlichem Aufwand einen umfassenden Einblick in unser Unternehmen zu bekommen. Das kann in der Form keine Stellenanzeige oder der Besuch einer Karrieremesse leisten", so Dr. phil. Lutz Hager, stellvertretender Geschäftsführer der ze:roPRAXEN.

Die ca. 1 stündige Veranstaltung ist angelehnt an eine TV-Talk-Sendung. Neben Fragerunden zu Themengebieten wie Weiterbildung zum Facharzt bei den ze:roPRAXEN, Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten vermitteln Video-Einspieler direkte Eindrücke vom Arbeitsalltag bei den ze:roPRAXEN. Im Chat haben die Zuschauer zudem die Möglichkeit ihre Fragen direkt zu adressieren. Die Registrierung für den Live-Talk kann, wenn gewünscht, auch anonym erfolgen. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass gerade Ärzte, die in höheren Positionen tätig sind, zu einem frühen Zeitpunkt in der Stellensondierung noch nicht ihre Identität preisgeben wollen. Zudem war es uns wichtig, ein Format zu entwickeln, das sich ohne viel Aufwand in den Alltag integrieren lässt. Fahrtwege fallen weg und die Teilnahme ist mit jedem mobilen Endgerät möglich", so Wolfgang Bachmann, CEO von Jofodo.

Mehr Informationen zum Live-Talk sowie zur Anmeldung gibt es unter http://www.jofo.do/zero-boost .

Pressekontakt:

Wolfgang Bachmann CEO Jofodo AG Nordring 55 63843 Niedernberg Te lefon 06028.21798.91 Fax 06028.217981.99 Mail: wolfgang.bachmann@jofodo.de http://www.jofodo.de http://www.jofodo.ag

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140145/4627830 OTS: Jofodo AG

Original-Content von: Jofodo AG, übermittelt durch news aktuell

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 401 Wörtern und 2785 Zeichen. Veröffentlicht am 18.06.2020 - 12:10 Uhr in der Rubrik wirtschaft. Link zum Original-Artikel (ots/presseportal.de).
Stichwöter zu diesem Artikel: Medizin,Arbeitsmarkt.


Weitere / vorherige Artikel:


 


 

Bewerten und Kommentieren


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "So prüfen moderne Ärzte ihren "




 

Den Beitrag "So prüfen moderne Ärzte ihren " mit Facebook Kommentieren


Ähnlich

Weitere Artikel von Jofodo AG

Newsticker

Aktuellste Nachrichten aus Medizin und Gesundheit.

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de / / na presseportal