News vom 26.11.2020 - 17:43 Uhr

News

Rehberg/Rief: Gesundheitshaushalt auch 2021 erheblich von Corona-Pandemie geprägt

Berlin (ots) - Nochmalige Erhöhung der Mittel in den Haushaltsberatungen des Parlaments

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der heutigen Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021 den Einzelplan des Bundesministeriums für Gesundheit final beraten. Dazu erklären Eckhardt Rehberg, haushaltspolitischer Sprecher, und Josef Rief, zuständiger Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Einzelplan:

Eckhardt Rehberg: "Unser Land ist bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Die solide Haushaltspolitik der vergangenen Jahre ermöglicht es uns, jetzt nötige Mehrausgaben zu schultern. Im Gesundheitshaushalt wird das besonders deutlich. Der Einzelplan erhöht sich durch die parlamentarischen Beratungen im Vergleich zum Regierungsentwurf noch einmal von 24,3 Mrd. auf 35,5 Mrd. Euro. Als Unionsfraktion sind wir bereit, gemeinsam mit der Bundesregierung alles Nötige zu tun, um die Pandemie zu bewältigen. Wir verbessern Strukturen so, dass wir für künftige Ereignisse besser gewappnet sind. Im kommenden Jahr werden wir allein an den Gesundheitsfonds, der der Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung dient, Zuschüsse in Höhe von insgesamt 22,15 Mrd. Euro leisten. Das hilft maßgeblich, um für die Zukunft die Krankenversicherungsbeiträge zu stabilisieren."

Josef Rief: "In den Beratungen im Haushaltsausschuss haben wir die Ausgleichszahlungen in Höhe von 2 Mrd. Euro bereitgestellt, die Krankenhäuser mit Intensivstationen bekommen, die Betten für COVID-19-Patienten freihalten. Das hat der Bundestag im Dritten Bevölkerungsschutzgesetz so beschlossen, obwohl dies eigentlich eine Aufgabe der Länder wäre. Des Weiteren halten wir 2,9 Mrd. Euro zusätzlich bereit, um auch weiter Schutzausrüstung, Beatmungsgeräte und Medikamente nach Bedarf einzukaufen. Wir investieren allein über 2,6 Mrd. Euro in die zentrale Beschaffung von Corona-Impfstoffen und bauen eine Nationale Reserve für den Gesundheitsschutz auf, um uns im Pandemiefall mit Schutzausrüstung und anderen medizinisch notwendigen Verbrauchsgütern umgehend versorgen zu können. Im öffentlichen Gesundheitsschutz verbessern wir die Zusammenarbeit mit den lokalen Gesundheitsbehörden, etwa auch durch Digitalisierung. Hier stellen wir 60 Mio. Euro bereit. Auch der ländliche Raum profitiert von der Mittelerhöhung. So wird etwa das Landärzteprogramm um 8,5 Mio. Euro verstärkt. Die in der Pandemie so wichtigen Institute, Robert-Koch-Institut und Paul-Ehrlich-Institut sowie auch das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte, erhalten mehr Geld und Personal. Zur Unterstützung des internationalen Gesundheitsschutzes erhöhen wir unsere Beiträge an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf 140 Mio. Euro.

Insgesamt haben wir damit das Bundesgesundheitsministerium für das kommende Jahr gut ausgestattet, um den Herausforderungen der Pandemie gerecht zu werden, aber auch um die regulären Aufgaben für unser Gesundheitssystem weiterhin zu erfüllen."

Hintergrund: Die CDU/CSU-Fraktion ist die größte Fraktion im Deutschen Bundestag. Sie repräsentiert im Parlament die Volksparteien der Mitte und fühlt sich Freiheit, Zusammenhalt und Eigenverantwortung verpflichtet. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzt sich die Unionsfraktion für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist Ralph Brinkhaus.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-53015 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: mailto:pressestelle@cducsu.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7846/4775383 OTS: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 531 Wörtern und 3958 Zeichen. Veröffentlicht am 26.11.2020 - 17:43 Uhr in der Rubrik politik. Link zum Original-Artikel (ots/presseportal.de).
Stichwöter zu diesem Artikel: Partei,Gesundheit,Finanzen,Innenpolitik,Gesundheitspolitik.


Weitere / vorherige Artikel:


 


 

Bewerten und Kommentieren


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "Rehberg/Rief: Gesundheitshaushalt auch 2021 erheblich "




 

Den Beitrag "Rehberg/Rief: Gesundheitshaushalt auch 2021 erheblich " mit Facebook Kommentieren


Ähnlich

Weitere Artikel von CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Newsticker

Aktuellste Nachrichten aus Medizin und Gesundheit.

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de / / na presseportal