News vom 23.12.2020 - 10:10 Uhr

News

DRF Luftrettung stellt weiteren Hubschrauber in Dienst / "Christoph 114" ab heute in Sachsen im Einsatz

Filderstadt (ots) - Die DRF Luftrettung stellt an ihrer Station in Bautzen ab heute einen zusätzlichen Rettungshubschrauber in Dienst. "Christoph 114" wird zur Entlastung bei Notfalleinsätzen beitragen, um somit bei "Christoph 62" freie Kapazitäten für Verlegungen von Covid-19-Patient*innen zu schaffen.

Aufgrund der aktuell angespannten Situation in Folge der weiterhin hohen Infektionszahlen in Sachsen wurde die gemeinnützige Luftrettungsorganisation durch den Freistaat Sachsen beauftragt, einen zusätzlichen Hubschrauber in Dienst zu stellen. Seit heute Vormittag ist ein Hubschrauber des Typs EC135 unter dem Rufnamen "Christoph 114" am Standort Bautzen stationiert. Der Rettungshubschrauber soll für freie Kapazitäten bei "Christoph 62" im Bereich der Notfalleinsätze sorgen. So kann die geräumigere H145 in erster Linie für notwendige Verlegungen von Covid-19-Patient*innen eingesetzt werden.

"Dass wir in der aktuell schwierigen Lage die medizinische Versorgung der sächsischen Bevölkerung verstärkt unterstützen und damit sicherstellen, stand für uns außer Frage, als der Freistaat mit diesem Anliegen an uns herangetreten ist. Gerade jetzt müssen wir alle zusammenstehen! Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich so kurzfristig dazu bereiterklärt haben, an den bevorstehenden Weihnachtsfeiertagen diesen Dienst zu übernehmen", sagt Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung. "Es erfüllt mich mit Stolz, dass wir dadurch so schnell Hilfe anbieten können."

Der zur Verfügung gestellte Hubschrauber gehört zur bestehenden Flotte der DRF Luftrettung. "Christoph 114" wird von Sonnenaufgang (frühestens 7 Uhr) bis Sonnenuntergang einsatzbereit sein. Pilot*innen und Notfallsanitäter*innen werden aus der Belegschaft der DRF Luftrettung besetzt. Die Notärzt*innen werden größtenteils in Zusammenarbeit mit der Universität Dresden sowie dem Städtische Klinikum Dresden Friedrichstadt gestellt.

Die DRF Luftrettung ist zunächst für die Dauer von 90 Tagen mit der Bereitstellung des Hubschraubers beauftragt. Je nach Entwicklung der Pandemie ist eine Verlängerung nicht auszuschließen.

Über die DRF Luftrettung

Die DRF-Gruppe mit Sitz in Filderstadt ist eine der größten Luftrettungsorganisationen Europas. Insgesamt leistete die Gruppe 40.738 Einsätze im Jahr 2019. An 14 der 35 Stationen in Deutschland, Österreich und Liechtenstein sind die Crews rund um die Uhr einsatzbereit, an sieben Standorten kommen Hubschrauber mit Rettungswinde zum Einsatz.

Zur DRF-Gruppe gehört seit 2001 die österreichische ARA Flugrettung mit zwei Stationen sowie seit 2019 die Northern HeliCopter GmbH (NHC), die an drei Stationen Einsätze in der Luft- und Wasserrettung leistet. Außerdem ist die DRF Luftrettung im Netzwerk der AP³ Luftrettung an einer Station in Balzers/Liechtenstein beteiligt. Darüber hinaus holt die DRF Luftrettung mit eigenen Ambulanzflugzeugen Patienten aus dem Ausland zurück.

Für den kontinuierlichen Ausbau ihrer lebensrettenden Aufgabe ist die gemeinnützige Luftrettungsorganisation auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Weit über 400.000 Förderer weiß der DRF e.V. bereits an seiner Seite.

Mehr Informationen unter http://www.drf-luftrettung.de

Pressekontakt:

Jutta Oellig T +49 711 7007-2212 mailto:jutta.oellig@drf-luftrettung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/60539/4798431 OTS: DRF Luftrettung

Original-Content von: DRF Luftrettung, übermittelt durch news aktuell

Statistik: Dieser Artikel besteht aus 496 Wörtern und 3545 Zeichen. Veröffentlicht am 23.12.2020 - 10:10 Uhr in der Rubrik vermischtes. Link zum Original-Artikel (ots/presseportal.de).
Stichwöter zu diesem Artikel: Medizin,Luftverkehr.


Weitere / vorherige Artikel:


 


 

Bewerten und Kommentieren


Noch nicht bewertet

Bewerten Sie den Artikel "DRF Luftrettung stellt weiteren Hubschrauber "




 

Den Beitrag "DRF Luftrettung stellt weiteren Hubschrauber " mit Facebook Kommentieren


Ähnlich

Weitere Artikel von DRF Luftrettung

Newsticker

Aktuellste Nachrichten aus Medizin und Gesundheit.

   © 2003-2015 Med-Kolleg - med-kolleg.de / / na presseportal